NLA: Wigoltingen holt die ersten Punkte

Erstellt am Montag, 27. November 2017

Das Ziel der Hallensaison 2017/2018 für den STV Wigoltingen ist es, den Finalevent vom 10./11. Februar 2018 in Bonstetten zu erreichen. Aufgrund der Absenzen von Pascal Iseli und Nationalmannschaftscaptain Ueli Rebsamen aber kein leichtes Unterfangen. Dennoch darf mit den Thurgauern durchaus gerechnet werden.

Der im letzten Jahr neu eingeführte Modus legt vor, dass jeweils an einem Wochenende gleich 2 Runden gespielt werden und alle Mannschaften an einem Ort vertreten sind. So spielte die NLA der Männer am Samstag in Oberentfelden und am Sonntag in Widnau.

Trotz einer klaren 3:0-Niederlage am Samstag, 25.11.2017 gegen Titelverteidiger Diepoldsau konnte das Team von Trainer Raphael Michel am darauf folgenden Sonntag dank einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung die ersten beiden Spiele der laufenden Hallensaison für sich entscheiden. Es setzte im Derby am Sonntag gegen das noch punkte- & satzgewinnlose Rickenbach-Wilen einen 3:0-Erfolg ab. Das anschliessende Duell gegen ein stark aufspielendes Elgg-Ettenhausen konnten die Thurgauer 3:1 für sich entscheiden.

Diepoldsau zu stark

Im zweiten Spiel der Meisterschaft am Samstag in Oberentfelden bekamen es die Wigoltinger sogleich mit Titelfavorit Diepoldsau zu tun. Bereits an den beiden Vorbereitungsturnieren in Waldkirch und Rotkreuz zeigten die Rheininsler, dass sie in bestechender Form sind. Nichts desto trotz wollten die Thurgauer ihr Können unter Beweis stellen und den Gegner aufs Äusserste fordern. Im ersten Satz wogte das Spiel zu Beginn hin und her. Doch dank druckvollen Services von Spielertrainer Lukas Lässer behielten die St. Galler immer wieder die Oberhand. Schliesslich konnten sie entscheidend davonziehen und den ersten Durchgang mit 11:6 gewinnen. Ein ganz anderes Bild spielte sich im 2. Satz ab. Es waren nun die Thurgauer welche druckvoller agierten, vor allem Captain Marco Eymann zeigte am Service eine starke Leistung. Gleich mehrere Blocks von Wigoltingen verunmöglichten es den Rheininslern ihre starken Angriffsbälle in der Spielhälfte des Gegners zu platzieren. So hatten sie beim Stand von 10:8 die ersten Satzbälle. Doch dann schlichen sich im souveränen Spiel der Thurgauer ungewohnte Eigenfehler ein, was handumkehrt die 2:0 Satzführung für Diepoldsau bedeutete. Die Nerven der Wigoltinger waren sichtlich strapaziert. Schliesslich vermochten sie in Durchgang Nr. 3 nicht mehr zu reüssieren und gingen sang- und klanglos mit 11:4 unter.

Mithilfe des Gegners angenommen

Am Sonntag traf Wigoltingen im zweiten Spiel des Tages auf Aufsteiger und Kantonsrivale Rickenbach-Wilen. Auf dem Papier bereits zu Beginn der Hallensaison eine klare Sache, denn die Männer der Faustballgemeinschaft hatten bis dahin in zwei Spielen noch keinen einzigen Satz gewinnen können und gelten nicht zum engeren Kreis der Favoriten. Dies wiederspiegelte sich dann auch gleich im ersten Durchgang. Wigoltingen nahm das Zepter von Anfang an in die Hand und führte schnell mit 6:0. Gleich mit 11:2 konnten sie den ersten Satz für sich entscheiden. Etwas ausgeglichener verlief der 2. Spielabschnitt. Mit einem Wechsel im Service fand RiWi immer besser ins Spiel und agierte nun druckvoller. Beim Stand von 9:6 für die FG, gelangen Wigoltingen aber 5 Punkte in Folge, was den 11:9 Teilerfolg und die 2:0 Satzführung bedeutete. Noch knapper war dann Satznummer 3. Schliesslich war es aber Wigoltingen, welches mit deutlich weniger Eigenfehler über die ganze Partie den letzten Durchgang mit 12:10 und das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

Knapper Sieg gegen ein starkes Elgg-Ettenhausen

Vor der Partie gegen das stark in die Meisterschaft gestartete Elgg-Ettenhausen, waren die Thurgauer gewillt noch eine überzeugendere Leistung wie noch im Spiel gegen RiWi zu zeigen. Von Anfang an, konnte man die gegnerischen Services entschärfen und immer wieder erfolgreich angreifen. Hart umkämpft aber dennoch klar, konnte Wigoltingen den ersten Satz mit 11:6 gewinnen. Mehr Gegenwehr von Elgg-Ettenhausen bekundete man im zweiten Durchgang. Captain Eymann übernahm nach einem zwischenzeitlichen Rückstand Service und Rückschlag, was zu einer äusserst knappen Angelegenheit führte. Doch das bessere Ende behielt dann die Faustballgemeinschaft, welche Satznummer 2 mit einem 13:11 für sich entscheiden konnte. Spätestens nach diesem Satz war klar, dass es keine einseitige Partie werden wird. Dies zeigte sich wenig später auch im 3. Spielabschnitt. Zwar lag Wigoltingen immer wieder zurück, konnte aber gegen Ende des Satzes nochmals zulegen. Mit 11:9 ging dieser schliesslich an Wigoltingen. Mit der 2:1 Führung wollten sie nun den Sack zu machen und sich 2 weitere Punkte gutschreiben lassen. Doch den besseren Start im 4. Satz erwischte Elgg-Ettenhausen. Gleich mit 4:0 legten sie vor, ehe die Thurgauer dank einem erneuten Wechsel von Eymann und Signer in der Offensive zum 4:4 ausgleichen konnten. Das Spiel war nun ausgeglichener denn je. Im entscheidenden Moment unterliefen allerdings der FG mehr Eigenfehler als den Thurgauern, welche sich auch diesen äusserst hart umkämpften Satz mit 12:10 und somit das Spiel mit 3:1 sichern konnten.

Bereits am kommenden Wochenende werden die Runden 3 und 4 ausgetragen. Am Samstag werden die NLA-Teams beim heimischen Team des STV Wigoltingen in Müllheim gastieren. Gegner der Thurgauer werden Oberentfelden und Widnau sein. Spielbeginn ist um 12:00 Uhr. Tags darauf wird in der Sporthalle Löhracker in Aadorf die 4. Runde ausgetragen. Bereits dann trifft man zum zweiten Mal auf Diepoldsau und Rickenbach-Wilen. Die Spiele in Aadorf starten um 11:00 Uhr.

Copyright 2011. Joomla 1.7 templates. Faustball Wigoltingen