Am vergangenen Wochenende fand für den amtierenden Schweizermeister Wigoltingen im südhessischen Pfungstadt (D) der EFA European Champions Cup der Männer statt. Im Turnier der 4 besten europäischen Clubmannschaften trafen im ersten Halbfinal der österreichische Vertreter Tigers Vöcklabruck und der VfK Berlin aufeinander. Gleich danach bestritten Wigoltingen und Gastgeber Pfungstadt den zweiten Halbfinal. Für die Wigoltinger eine wahre Herkulesaufgabe, denn Pfungstadt zählt momentan zu den wohl stärksten Clubmannschaften der Welt.

Nach der Rückkehr von Eymann und Iseli nimmt das Kader des STV Wigoltingen wieder Form an. Allerdings müssen die Thurgauer nach wie vor auf Ihren Hauptangreifer Ueli Rebsamen verzichten. Am vergangenen Samstag wurde aufgrund der im August stattfindenden Weltmeisterschaft in Winterthur bereits die 7. Runde der NLA-Saison 2019 durchgeführt. In Ettenhausen trafen die 3 letztplatzierten Teams der laufenden Saison aufeinander. Zu Gast beim noch punktelosen Elgg-Ettenhausen traf der Titelverteidiger nebst dem Heimteam auf Walzenhausen. Um sich noch Chancen auf einen Final4-Platz auszurechnen, mussten unbedingt 4 Punkte auf dem Konto der Wigoltinger landen.

Das Verletzungspech bei Wigoltingen nimmt kein Ende. Nun hat es auch noch Kapitän Marco Eymann erwischt, welcher sich eine alte noch nicht ganz auskurierte Schulterverletzung zugezogen hat. Mit der Rückkehr von Iseli kann das Team von Trainer Raphael Michel aber wieder auf eine bewährte Teamstütze zählen. Nach wie vor verletzt ist Nationalspieler Ueli Rebsamen. Dessen Bruder stand am letzten Samstag für die verletzten Angreifer der ersten Mannschaft zur Verfügung und wird den Rest der Meisterschaft dort zu Ende spielen. Wigoltingen war zu Gast im Aargauischen Oberentfelden, wo sie nebst dem Heimteam auf Tabellennachbar Jona trafen.

Die Doppelrunde vom vergangenen Wochenende brachte für den amtierenden Schweizer Meister Wigoltingen leider keine Punkte. Am Samstag waren die Thurgauer zu Gast im Solothurnischen Neuendorf und trafen nebst dem Heimteam auf die zweitplatzierten Widnauer. Tags darauf fand im Rheintal beim SVD Diepoldsau die bereits 6. Runde der diesjährigen NLA-Saison statt. Gegner waren Rickenbach-Wilen und Diepoldsau.

Es war wohl die wichtigste Spielrunde für das dezimierte Wigoltingen in der noch jungen NLA-Saison 2019. Wigoltingen musste nämlich nach wie vor auf Hauptangreifer Ueli Rebsamen verzichten. Noch unklar war der Einsatz von Pascal Iseli, welcher nach einer Zerrung am letzten Spieltag noch fehlte. Mit nur gerade 2 Punkten aus 4 Spielen trafen die Wigoltinger Faustballer am letzten Samstag vor heimischem Publikum auf die noch punktelosen Teams Elgg-Ettenhausen und Walzenhausen. Um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren, mussten zwei weitere Siege her.